Studie: Versandkosten halten User vom Onlineshopping ab

Dienstag, 12. Juni 2001

Nach einer aktuellen Untersuchung des US-Marktforschungsinstituts Jupiter Mediametrix behindern Versandkosten die Entwicklung des E-Commerce. Bei einer Befragung von amerikanischen Usern, die Bestellvorgänge im Internet abgebrochen haben, gaben 63 Prozent als Grund zu hohe Versandkosten an. Eine Befragung von Onlinehändlern ergab jedoch gleichzeitig, dass 45 Prozent bei Verpackung und Versand Verluste machen. Das Missverhältnis kann an der Berechnungsgrundlage für die Versandkosten liegen, so die Marktforscher. Denn während 54 Prozent der E-Commerce-Anbieter die Versandkosten nach dem Preis der Bestellung berechnen, empfinden dies nur 10 Prozent der Shopper als gerechtfertigt. 46 Prozent der Konsumenten sind dagegen ausdrücklich der Ansicht, die Kosten müssten aus dem Gewicht der Ware errechnet werden. "Die Konsumenten wissen über die echten Kosten des Versands besser Bescheid, als die Händler glauben", spricht sich Jupiter-Analyst Ken Cassar für eine gewichtsbasierte Abrechnung aus.
Meist gelesen
stats