Studie: User sind bereit für Online-Content zu zahlen

Montag, 20. August 2001

Fast die Hälfte der Internet-User wäre bereit, für Web-Content durchschnittlich 39 Mark pro Monat zu bezahlen. Zu diesem Ergebnis kommt das Onlinemarkt-forschungsinstitut Earsandeyes in einer repräsentativen Internetumfrage. Eine hohe Zahlungsbereitschaft zeigen Nutzer von E-Mails, Archiven und Datenbanken sowie Surfer, die ihre Bankgeschäfte online abwickeln oder Software herunterladen. Eine wesentlich geringere Zahlungsbereitschaft zeichne hingegen die Nutzer aus, die Verbraucher-Portale, Kultur- und Sportsites sowie Klatsch- und Tratsch-Angebote besuchen.

Voraussetzung für die Zahlungsbereitschaft sei aber eine Personalisierung von Inhalten, eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit und eine hohe Aktualität der Informationen. Timo Woitek, Consultancy Manager von Vision, rät zu einer behutsamen Heranführung der User an kostenpflichtige Inhalte. Beispielsweise seien Downloads eine Wunderwaffe, weil der User das Gefühl habe, etwas Gekauftes in den Händen zu halten. Im Rahmen der Studie wurden 1004 Internet-User im Alter zwischen 16 und 59 Jahren befragt.
Meist gelesen
stats