Studie: Unternehmen wollen Etats für Web Services aufstocken

Donnerstag, 27. Juni 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Forrester Research Marktforschungsunternehmen CRM


Die Ausgaben von Unternehmen für Web Services werden bereits im kommenden Jahr deutlich ansteigen. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Forrester Research hervor. Den Angaben zufolge geben derzeit zwar 66 Prozent der Unternehmen noch weniger als ein Prozent des IT-Budgets für Web-Services aus. Doch das dürfte sich bald ändern. Laut Studie beabsichtigen 84 Prozent der befragten Führungskräfte, die Ausgaben für 2003 zu erhöhen. Fast 60 Prozent der Befragten geben an, das Internet im nächsten Jahr für die interne Integration zu verwenden, während 54 Prozent Web -Services anderer Unternehmen in Anspruch nehmen oder die Dienste für Dritte anbieten wollen.

Als primärer Einsatzbereich entpuppt sich der Bereich Kundenbeziehungen: Mit 57 Prozent führt CRM die Prioritätenliste an, gefolgt von der elektronischen Beschaffung (49 Prozent) und dem Vertrieb mit 47 Prozent. Darüber hinaus sind 66 Prozent der Führungskräfte davon überzeugt, dass das Internet bis 2004 eine Neugestaltung der Unternehmensprozesse bewirken wird. Forrester warnt jedoch vor zu großer Euphorie. So seien die Implementierungskosten beachtlich. Für die Studie befragte Forrester 70 europäische Führungskräfte aus den Bereichen IT, Marketing und dem allgemeinen Management.
Meist gelesen
stats