Studie: Social Communitys sind bei Investoren beliebt

Donnerstag, 19. Juni 2008
Themenseiten zu diesem Artikel:

Ibusineß Holtzbrinck Ventures Burda


Social Communitys sind für Investoren im deutschen Web 2.0 sehr attraktiv. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Online-Gründermagazins Deutsche-startups.de und des Online-Informationsangebots iBusiness. Rund 41 Prozent der Investments von Business Angels fließen in Social Networks, bei Venture Capital Firmen sind es rund 30 Prozent. Am meisten investieren Holtzbrinck Ventures mit Tochterfirmen, gefolgt von Burda Digital Ventures und dem European Founders Fund der Samwer-Brüder. Der European Founders Fund und Holtzbrinck Ventures gehören zu den Gesellschaftern von DS Media, dem Betreiber des Studienherausgebers Deutsche-Startups.de. Während Einzelpersonen den Löwenanteil ihrer Investitionen in Social Network, E-Commerce und Dienstleister anlegen, streuen Capital Venture Unternehmen ihre Investitionen breiter. Die wichtigsten Projekte haben die Studienanbieter auf einem Poster zusammengestellt. Die Eignung von Social Networks zur Kundenansprache ist indes umstritten. Eine Studie des US-Unternehmens Jupiter Research, über den Einfluss des Internet und neuer Technologien auf Unternehmen hat herausgefunden: Viele Unternehmen verfehlen ihr Ziel, mit gebrandeten Social Networks Kunden effektiv zu erreichen. Und auch die Taktik auf virale Effekte zu setzen, zahle sich nur selten aus. se

Meist gelesen
stats