Studie: Patienten flüchten ins Web

Donnerstag, 22. Mai 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Gesundheitsfrage Unternehmensberatung USA


Immer mehr Deutsche informieren sich im Internet über Gesundheitsfragen. Wie aus einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Mummert Consulting und des IT-Dienstleisters Inworks unter gut 600 Internetnutzern hervorgeht, besuchen mittlerweile fast die Hälfte der Surfer Gesundheits-Sites im Internet. Mit einem Anteil von 61 Prozent hoffen die meisten der Besucher, auf alternative Behandlungsmethoden zu stoßen. Rund die Hälfte der Online-Patienten ist zudem auf der Suche nach Tipps zur Selbstmedikation, um den Arztbesuch zu umgehen.

Zudem scheinen die Surfer ihrem Arzt nicht mehr blind zu vertrauen. Laut Studie zieht jeder vierte Nutzer von Gesundheitsseiten das Netz zur Kontrolle des Mediziners zu Rate. Rund 24 Prozent bereiten sich zudem per Internet auf den Besuch beim Doktor vor. In den USA nutzen den Angaben zufolge bereits 80 Prozent der Bevölkerung das Web zur Gesundheitsberatung. Dabei werden sogar Ferndiagnosen erstellt. Die deutschen Gesetze lassen die Online-Diagnose über das Internet jedoch nicht zu. mas
Meist gelesen
stats