Studie: Onlinegemeinde in Deutschland, Großbritannien und Frankreich wächst auf 50 Millionen Nutzer an

Donnerstag, 27. Juli 2000

Im ersten Halbjahr hat die Internetnutzung in den drei größten westeuropäischen Märkten rasant zugenommen: Im Juni 2000 wurden rund 50 Millionen Menschen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien gezählt, die das Internet in den letzten zwölf Monaten persönlich, geschäftlich oder privat genutzt haben. Damit ist die Zahl der Internetnutzer um 31 Prozent seit Dezember 1999 gestiegen. Das stärkste Wachstum verzeichnet dabei Deutschland. Hier wurden im Juni 23,6 Millionen Menschen ausgemacht, was einem Plus von 37 Prozent seit Dezember 1999 entspricht. Das ist das zentrale Ergebnis der sechsten Welle der Internetnutzer-Profilstudie "Euro.net" von dem Forschungs- und Beratungsunternehmen Infratest Burke in Zusammenarbeit mit NOP in London und TMP in Paris. Insgesamt wurden für die repräsentative Umfrage 23.097 Telefoninterviews im Zeitraum von Mai bis Juni 2000 geführt. Die Studie wird in sechsmonatigen Abständen in den drei Ländern regelmäßig durchgeführt. Laut der Studie hat der Anteil der Frauen an der Internetbevölkerung in den vergangenen zwölf Monaten in Deutschland von 36 auf 41 Prozent, in Großbritannien von 39 auf 41 Prozent zugenommen. In Frankreich ist der Anteil mit 42 Prozent konstant geblieben.
Meist gelesen
stats