Studie: Nutzwert und Unterhaltungsangebote auf Websites werden für Internetnutzer immer wichtiger

Montag, 15. November 1999

"Unterhaltungsmotiv und Nutzwertinteresse werden in den nächsten Jahren deutlich zunehmen, wenn es zur Medienkonvergenz von Computer und Fernsehen zum Web-TV geht", sagt Dieter Reigber, Chef-Marktforscher bei Interactive Media. Für ihre aktuelle Studie gingen die Analysten des Hamburger Vermarkters der Frage nach, was die Motiven, das Web zu nutzen, sind und welche Erwartungen die Nutzer an die Websites stellen. Dabei begründete die überwiegende Mehrheit der befragten, das Informationsinteresse der Hauptgrund zur Webnutzung sei. Auf die Frage nach den Indikatoren, die eine ideale Website tragen müsste, antworteten gerade 4 Prozent der Heavy-User, "dass sie sachlich nüchtern und auf das Wesentliche reduziert aufgebaut sein sollte". Für die Mehrheit der Nutzer werden dagegen Links zu Nutzwert- und Unterhaltungsangeboten, Bilder und Animationen immer wichtiger. Die Hälfte der Heavy-User wünscht sich laut der Studie beim Besuch der idealen Website auf ein Portal zu stoßen, 29 Prozent würden gerne eine Portalsite vorfinden, die Links zu unterhaltsamen Bereichen wie Shopping-Areale anbietet. 17 Prozent legen Wert auf Links zu E-Commerce-Angeboten. So stellte sich auch heraus, dass 46 Prozent der Heavy-User ausschliesslich nicht-redaktionelle Angebote nutzten wie zum Beispiel Chatforen (12 Prozent), Suchmaschinen (55 Prozent), E-Commerce-Angebote (24 Prozent) und Unterhaltungsprogramme (12 Prozent). Weitere Infos zur Studie sind unter dreigber@asv.de zu erfahren.
Meist gelesen
stats