Studie: Nutzung von IPTV-Angeboten steigt rasant

Mittwoch, 25. November 2009
Die Telekom wirbt mit der Timeshift-Funktion für ihr IPTV-Angebot
Die Telekom wirbt mit der Timeshift-Funktion für ihr IPTV-Angebot
Themenseiten zu diesem Artikel:

Nutzung Fernsehempfang Marcus Worbs


Die Fernsehsender müssen sich auf einen radikalen Wandel in der Nutzung von Bewegtbildinhalten einstellen. Die Hälfte der TV-Zuschauer könnte sich vorstellen, für zeitversetztes Fernsehen von ihrem bisherigen Fernsehempfang zu einem IPTV-Anbieter zu wechseln. Sogar rund zwei Drittel der Befragten würde dies tun, um hochauflösende Fernsehbilder empfangen zu können. Dies sind die Ergebnisse einer repräsentativen Kunsumentenbefragung der Unternehmensberatung Goetzpartners Management Consultants. "Hat sich der Konsument bisher bereitwillig dem Diktat fester Sendezeiten unterworfen, wird heute der Wunsch nach echter Programm- und Zeithoheit auf Knopfdruck lauter", kommentiert Marcus Worbs, Senior Manager bei Goetzpartners, die Untersuchungsergebnisse. Zudem bietet IPTV den Zuschauern Mehrwerte wie Interaktivität und persönlich konfigurierbare Programme.

Wie die Studie beweist, wenden sich immer mehr Konsumenten IPTV-Angeboten zu. So nutzen 73 Prozent der Befragten Web-TV-Angebote; dies sind 45 Prozent mehr im Vergleich zu 2008. Video on Demand rufen gut 34 Prozent der Befragten ab. Dies entspricht einem Zuwachs von 111 Prozent im Vergleich zur Befragung im Vorjahr. Noch höher fällt die Zunahme der Nutzung von IPTV-Angeboten über geschlossene Netzwerke aus: Wenn auch die Nutzerrate in 2008 noch sehr gering ausfiel, ist das Nutzerwachstum von 467 Prozent von 2008 auf 2009 ausgesprochen hoch und stieg bei den regelmäßigen Nutzern von 1,2 auf 4,5 Prozent der Befragten. bn
Meist gelesen
stats