Studie: Nutzerfreundlichkeit von Reiseportalen lässt zu wünschen übrig

Mittwoch, 21. Juli 2004

Nutzerfreundlichkeit und Praxisnähe von Reiseportalen könnten noch deutlich verbessert werden. Zu diesem Schluss kommt die Management- und Technologieberatung Sapient nach einer Untersuchung von elf großen deutschen Reiseportalen. Schwachpunkt bei der Bedienerfreundlichkeit der Websites ist demnach speziell die zentrale Suchfunktion. Außerdem unterstützen die Anbieter die Planungs- und Entscheidungsprozesse ihrer Kunden bisher nur unzureichend.

Marcel Tack, Director Business Development bei Sapient in Deutschland: "All zu oft versteht das System den Nutzer nicht, und der Nutzer versteht das System nicht." So erfüllen die untersuchten Portale durchschnittlich nur 43 Prozent der untersuchten Kriterien für Sprachverständnis und Komfort bei der Suchfunktion. Für die Portalanalyse analysierten die Travel-Experten von Sapient im Frühsommer 2004 die Portale von Avigo, Expedia, Flug.de, Opodo, Sixt, Thomas Cook, Travel 24, Travelchannel, Travelocity, Travel Overland und Tui. kj
Meist gelesen
stats