Studie: Nachfrage nach mobilen Webseiten nimmt zu

Montag, 13. August 2012
Mobile.de ermöglicht  den Zugriff auf Inhalte auch per iPhone-App
Mobile.de ermöglicht den Zugriff auf Inhalte auch per iPhone-App

Der steigenden Zahl von Smartphones folgt der zunehmende Wunsch, von dort aus auf Internetangebote zugreifen zu können. Das beobachtet der Internet-Marktplatz Mobile.de. Inzwischen greift fast jeder dritte Smartphone-Besitzer, der das Angebot des Kfz-Händlers nutzt, ausschließlich auf die iPhone-App und das mobile Webseiten-Angebot des Fahrzeugmarkts zu. Mobile.de hat in Kooperation mit der Forschungsagentur D.core eine Umfrage unter mehr als 2300 seiner Nutzer durchgeführt. 57 Prozent der Umfrageteilnehmer, also etwa 1300, besitzen ein Smartphone oder ein anderes mobiles Endgerät. Davon besuchen 69 Prozent sowohl die klassische als auch die mobile Site des Fahrzeugmarkts. Die Mobil-User sind der Studie zufolge meist deutlich jünger als klassische Online-Nutzer.

Wie aus der Umfrage zudem hervorgeht, gibt es keine klare Trennung mehr zwischen dem Kauf eines Autos im stationären Handel und im Internet. 23 Prozent der Mobil-User konsultieren Mobile.de, wenn Sie bei einem Händler vor Ort sind. Die Flexibilität der Nutzer wird noch dadurch unterstrichen, dass die mobilen Versionen des Mobile.de-Auftritts gleichermaßen von zu Hause aus (69 Prozent) wie von unterwegs (71 Prozent) aufgesucht werden. 45 Prozent sind bei der Arbeit, in der Schule oder an der Universität, wenn sie auf die mobilen Webseiten zugreifen. fo
Meist gelesen
stats