Studie: Multimedia-Dienstleister rechnen mit steigenden Umsätzen für 2001

Mittwoch, 26. September 2001
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Europressedienst Umsatz


Die Stimmung der deutschen Multimedia- und Web-Dienstleister ist besser als vermutet. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Europressedienstes. Danach rechnet die Mehrzahl der 100 größten Unternehmen der Branche in diesem Jahr mit Umsatzsteigerungen von durchschnittlich 27 Prozent. Vor allem Agenturen, die 51 bis 100 Mitarbeiter beschäftigen, erwarten ein überdurchschnittliches Wachstum.

Der Studie zufolge schreiben 73,5 Prozent der Top-100-Web-Dienstleister schwarze Zahlen. Gesund sind vor allem die kleinen und mittleren Agenturen. Obwohl die Mehrzahl der befragten Agenturen im laufenden Jahr keine neuen Kunden gewonnen hat, sondern ihre Umsätze vor allem mit Bestandskunden erwirtschaftet, wollen 60,3 Prozent der Unternehmen ihre Mitarbeiterzahl erhöhen. Diese Zahl soll im Unternehmensdurchschnitt um 23,9 Prozent steigen. Die meisten neuen Mitarbeiter wollen die kleinen Agenturen mit bis zu 50 Beschäftigten einstellen.
Meist gelesen
stats