Studie: Mehrheit der User akzeptiert Video-Ads im Netz

Mittwoch, 25. März 2009
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bewegtbildwerbung Marktforschungsunternehmen


Mit 58 Prozent akzeptiert die Mehrheit der Internet-Nutzer Bewegtbildwerbung im Web, da sie kostenfreie Video-Inhalte finanziert. Zu diesem Ergebnis kommt das Marktforschungsunternehmen Fittkau und Maass in seiner aktuelle W3B-Studie. Aus Nutzersicht sollte die Video-Werbung im Idealfall vor dem eigentlichen Film laufen (42 Prozent). Unterbrecherwerbung während eines Online-Videos akzeptiert dagegen nur eine kleine Minderheit (2 Prozent). Als störend empfinden Bewegtbildwerbung rund 26 Prozent der Befragten. Für diese wären Video-Ads der ausschlaggebende Grund, sich einen Filmbeitrag nicht anzusehen. Unter den regelmäßigen Video-Nutzern beträgt dieser Nutzeranteil jedoch nur ein Sechstel. Hinsichtlich der Länge eines Werbespots findet bei den Internet-Nutzern eine Länge von maximal 15 Sekunden die breiteste Zustimmung (73 Prozent der Nennungen). Dies erscheint verständlich, da auch die Video-Beiträge selbst in der Regel in recht kurzen Einheiten angeboten werden. Rund zwei Drittel der Internet-Nutzer sind der Meinung, dass Video-Werbung speziell für das Internet gemacht sein sollte. Knapp über zwei Drittel sieht es gern, wenn die Werbung thematisch zum Internet-Angebot passt. bn
Meist gelesen
stats