Studie: Mehr als die Hälfte der deutschen Surfer besucht Medien-Websites

Dienstag, 10. April 2001

Die Internetangebote von Medienunternehmen erfreuen sich in Deutschland wachsender Beliebtheit. Wie das Eschborner Marktforschungsunternehmen Netvalue ermittelte, suchten im Februar 2001 mehr als sieben Millionen Internetnutzer die Websites von Medienunternehmen auf. Nach Angaben der Marktfoscher sind das 55,4 Prozent der privaten Internetnutzer.

Bei den Printtiteln machten die Programmzeitschriften das Rennen. So konnten die Onlineangebote von "TV Spielfilm" und "Tomorrow" jeweils mehr als eine Million Besucher verbuchen. Der Drittplatzierte "TV Today" brachte es immerhin auf 673.000 Besucher. Das Nachrichtenmagazin "Focus.de" belegte mit 522.000 Besuchern den vierten Rang. Die Programmzeitschriften und die Nachrichten- und Computermagazine teilten die ersten 10 Plätze unter sich auf. Einzig die Bildzeitung konnte sich mit Platz acht unter den Top Ten platzieren.

In der Kategorie Fernsehen verzeichneten die Onlineangebote der beiden Medienkonzerne Bertelsmann und Kirch die meisten Zugriffe. Mit 1,3 Millionen Besuchern setzte sich RTL.de klar an die Spitze und verwies die Onlineangebote von Sat 1 (777.000) und ZDF (538.000) auf die Plätze. Unter den reinen Cybermedien belegte Zdnet.de den ersten Platz. Gut 644.000 Internetnutzer besuchten das Onlineangebot der deutschen Tochter von Cnet Networks.
Meist gelesen
stats