Studie: Marketing in Social Media verpufft

Dienstag, 07. Februar 2012
Den stärksten Beitrag leiste Social Media bei PR, den schwächsten im Empfehlungsmarketing
Den stärksten Beitrag leiste Social Media bei PR, den schwächsten im Empfehlungsmarketing

Die Hoffnungen vieler Unternehmen ruhen auf Social Media. Doch ihre Kommunikation in den sozialen Netzwerken bleibt weitestgehend ohne Wirkung. Auf Kundenzufriedenheit, Markenbekanntheit und Kundenbindung hat das Engagement keinen nennenswerten Einfluss, ist einer Studie des Hamburger Brand Science Institute (BSI) zu entnehmen. Das BSI hat im Rahmen seiner Studie 130 Marken untersucht. Demnach lässt sich durch Aktivität auf Facebook, Twitter und Co. kaum ein Beitrag zur Wertschöpfung erzielen. Auch der Kostenvorteil, den sich viele Unternehmen versprächen, indem sie verstärkt soziale Netzwerke statt klassischer Medien nutzten, stelle sich nicht ein. Ein Grund sei die oftmals mangelhafte Umsetzung der Kommunikation. „Den stärksten Wertbeitrag leistet Social Media bisher bei PR, den schwächsten im Empfehlungsmarketing", sagt BSI-Geschäftsführer Nils Andres. fo
Meist gelesen
stats