Studie: Kunden wollen Bewertungen beim Online-Shopping

Dienstag, 17. August 2010
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bewertung


Für nahezu 50 Prozent aller Online-Kunden sind Bewertungen und Empfehlungen anderer Kunden ein wichtiges Argument dafür, überhaupt online einzukaufen. Die Möglichkeit, auf die Meinungen unabhängiger Verbraucher zurückzugreifen, wird von Kunden als deutlicher Mehrwert des Online-Shoppings gegenüber dem konventionellen Handel wahrgenommen. Rund 40 Prozent aller Nutzer können sich vorstellen, direkt in einem sozialen Netzwerk einzukaufen - über eine Shopping-Applikation. Voraussetzung dafür ist aber, dass sie den übergeordneten Shop kennen und ihm vertrauen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Befragung mit 600 Teilnehmern, die das Marktforschungsunternehmen E-Result im Auftrag der Internetagentur Netz98 New Media durchgeführt hat.

Der Umfrage zufolge sind soziale Elemente wie Bewertungsmöglichkeiten für die meisten Nutzer zwar ein wichtiger Baustein im Online-Shopping, aber kein absolutes must-have. Gibt es keine sozialen Elemente im Shop, wird das von über 70 Prozent der Befragten nicht negativ wahrgenommen. Dennoch ist es mehr als ein Viertel, das auf Rezensions-Möglichkeiten gesteigerten Wert legt: Diese Nutzer weichen gegebenenfalls auf andere Online-Angebote aus, die diese Funktionen bieten.

Auch die Bereitschaft, selbst Beurteilungen abzugeben, ist generell hoch: 45 Prozent der Befragten geben an, Produkte oder Dienstleistungen sogar regelmäßig zu kommentieren oder zu bewerten. Auf weit weniger Interesse stößt dagegen die Weiterempfehlen-Funktion, die nur von etwa 10 Prozent der Befragten wiederholt genutzt wird. Dabei tendieren Frauen (13 Prozent) eher dazu, etwas weiterzuempfehlen, als Männer (9 Prozent). ork
 
Meist gelesen
stats