Studie: Knapp 25 Millionen Deutsche sind online

Montag, 03. September 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutschland ARD ZDF Enigma


Fast 25 Millionen Menschen nutzen in Deutschland das Internet, das entspricht in relativen Zahlen ungefähr 39 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung über 14 Jahren. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Instituts für Markt- und Sozialforschung Enigma im Auftrag von ARD und ZDF. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet dies einen Zuwachs um 36 Prozent. Neben der Stammklientel der jungen, formal hochgebildeten Männer haben den Angaben zufolge aber auch internetfremde Bevölkerungskreise zu diesem Wachstum beigetragen.

Deutliche Verschiebungen offenbart die Studie bezüglich des Nutzungsortes. Während 1997 noch überwiegend am Arbeitsplatz auf das Internet zugegriffen wurde, haben inzwischen 78 Prozent der User einen Zugang in ihrem privaten Umfeld. Die steigende Verbreitung des Internet geht allerdings nicht zu Lasten des Konsums von klassischen Medien, da laut Studie beide unterschiedliche Bedürfnisse befriedigen. Die Surfer verfolgen mit der Nutzung des Internet verschiedene Prioritäten. Für 80 Prozent der Nutzer steht die E-Mail-Kommunikation an erster Stelle, gefolgt von der zielgerichteten Informationssuche mit 59 Prozent. Unterhaltungsangebote im Netz haben mit 20 Prozent einen relativ niedrigen Stellenwert.
Meist gelesen
stats