Studie: Kaufverhalten und Kommunikation der Jugendlichen ändern sich

Dienstag, 19. Oktober 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kaufverhalten Kommunikation


Nicht nur das Kaufverhalten von Jugendlichen wird sich im Zeitalter des Internet gravierend ändern, sondern auch die gesamte Kommunikation, ihre Wahrnehmung und ihr Verhalten. Das zeigt eine Studie des Instituts View-In im Auftrag der Vogel Computer-Presse. Die Studie mit dem Titel "Total digital" vermittelt über Momentaufnahmen qualitative Eindrücke zu den verschiedenen Einstellungen der Zielgruppe. Erhoben wurde die Einstellung der Young Adults zu Freizeit und Leben, Mode und Marken, Internet, Medien und Informationsverhalten, Zukunft und Zukunftsängsten sowie Lebensstilen. Die Zielgruppe der Young Adults repräsentiert mit 15,2 Millionen Jugendlichen einen Anteil von 25 Prozent an der Gesamtbevölkerung und ein Drittel der derzeit rund 10 Millionen Surfer. Von den 12- bis 25-Jährigen nutzen 17 Prozent der Männer das Internet einmal pro Woche und öfter. Bei den Frauen sind dies nur 7 Prozent. Auf die Frage nach der Verwendungsart des Internet antworteten 71 Prozent mit "Einfach rumsurfen". Nur 6 Prozent nutzen demnach derzeit das Netz für Einkäufe, zum Beispiel für Konzertkarten. Aus den Antworten der Jugendlichen leiten die Autoren der Studie in puncto Mediennutzung und Kommunikationsverhalten drei Tendenzen ab. Erstens: Noch hat das Medium TV die Vorherrschaft, doch die Jugend sieht mehr und mehr das Internet als die wichtigste Informationsquelle. Zweitens: Einstiegsbarrieren sind durchwegs mangelnde Zeit, einen guten schnellen PC zu beherrschen und die Anschluss- und Unterhaltskosten. Drittens: Das Internet verändert die Wahrnehmung und damit die Kommunikation. Die Dokumentation samt Video ist über die Vogel Computer-Presse erhältlich mailto:markom@vcp-net.de.
Meist gelesen
stats