Studie: Junge Zuschauer fühlen sich vom ZDF ausgegrenzt

Montag, 18. Juni 2012
Noch kein Highlight: Jörg Pilawa
Noch kein Highlight: Jörg Pilawa
Themenseiten zu diesem Artikel:

ZDF Mainz Zuschauerbefragung Markus Lanz Jörg Pilawa



Dass das ZDF in erster Linie ältere Zuschauer anspricht, ist schon länger bekannt. Doch dass es so schlimm um den öffentlichen-rechtlichen Sender steht, hätte wohl auch in Mainz niemand erwartet: In einer Zuschauerbefragung wird das Zweite als "ein Sender für alte Zuschauer bezeichnet". Unter 50-Jährige fühlen sich "über weite Strecken ausgegrenzt". Selbst in Genres, die in der Selbstwahrnehmung des Senders zu den zentralen Stärken des ZDF zählen, bekam das Programm schlechte Noten: So wird das Informationsangebot als "zu weit weg vom Zuschauer" und als "steif, trocken, künstlich" bezeichnet, zitiert der "Spiegel" aus der Untersuchung. Auch die fiktionalen Angebote des Senders seien "nicht modern genug". Im Bereich Shows, lange Zeit eine der großen Stärken des ZDF, sei der Sender heute "wenig präsent und wenig besonders".

Die Moderatoren des ZDF kommen ebenfalls nicht besonders gut weg: Der Talk von Markus Lanz laufe "so spät, dass er im Gefühl der Zuschauer kaum existiert", die Show von Jörg Pilawa würden "(noch) nicht als Highlights erlebt". Insgesamt werde das Bild eines "braven und bodenständigen Senders für ältere Zuschauer" zementiert. Als positive Beispiele werden das Comedy-Format "Heute-Show", der "ZDF-Fernsehgarten" und die Doku-Reihe "Terra X" genannt.

Insgesamt warnt die Studie vor einem "Teufelskreis": Konzentriere man sich vor allem auf den Erfolg im Gesamtpublikum drohten "massive Verluste, da neue, jüngere Zielgruppen außen vor bleiben". Das ZDF will die Erkenntnisse der Untersuchung in die "redaktionelle und planerische Entwicklungsarbeit" einfließen lassen. dh
Meist gelesen
stats