Studie: Internetseiten von Webagenturen zeigen Verbesserungsbedarf

Freitag, 29. Oktober 1999

Die Websites von Webagenturen haben ein großes Verbesserungspotenzial. Das ist das Fazit, das die Autoren des Profnet-Instituts für Internet-Marketing in Dortmund in ihrer Studie "Webagenturen 99" ziehen. Insgesamt betrachteten sie 300 Online-Auftritte von Webagenturen in Deutschland. Darunter die Top 200 sowie 100 weitere Agenturen, die per Zufallsverfahren ausgewählt wurden. Die Internetseiten wurden dann anhand von insgesamt 102 Kriterien für die Bereiche Layout, Handling, Inhalte und Interaktivitäten bewertet. "Unglaublich, aber wahr: Nach unserer umfangreichen Analyse bilden die Webagenturen das Schlusslicht aller in den letzten zwei Jahren durchgeführten Studien", kommentiert Uwe Kamenz, Direktor des Intituts, das Ergebnis. Alle untersuchten Webagenturen brachten es im Schnitt auf 30 von maximal 100 Punkten. Gewinner der untersuchten Internetagenturen wurde der Auftritt von Pixelpark mit 53 Punkten. Danach folgt auf Platz 2 Elephant Seven mit 51,5 Punkten und Kabel New Media mit 50 Punkten. Platz 4 belegt Lighthouse, gefolgt von MDlink und WWL Internet. Weitere Infos zu der Studie unter Telefon 0231/7554889 oder per E-Mail kamenz@fh-dortmund.de.
Meist gelesen
stats