Studie: Internetnutzung in Ostdeutschland im Aufwind

Freitag, 28. Februar 2003

In den ostdeutschen Bundesländern ist die Zahl der Internetnutzer über 18 Jahre im vergangenen Jahr um gut 2 Millionen auf mehr als 7 Millionen angestiegen. Damit liegt der Anteil der Surfer an der Gesamtbevölkerung in Ostdeutschland bei mittlerweile 58 Prozent. Wie aus einer Befragung des Instituts für Marktforschung Leipzig hervorgeht, hatten im Februar 2001 hatten nur 42 Prozent einen Web-Zugang.

Den Angaben zufolge ist die Altersgruppe der 18-29-Jährigen am stärksten mit einem Anteil von heute 78 Prozent am stärksten im Web vertreten. Vor einem Jahr lag der Anteil noch bei 63 Prozent. Die Gruppe der 30-49-Jährigen steigerten sich von 52 auf 73 Prozent, die über 50-Jährigen legten von 24 auf 44 Prozent zu. Spitzenreiter im Länder-Ranking ist Sachsen-Anhalt, wo 65 Prozent der Bürger im Web surfen, gefolgt von Ost-Berlin (62 Prozent), Thüringen (59 Prozent), Sachsen (58 Prozent), Brandenburg (57 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (49 Prozent). mas
Meist gelesen
stats