Studie: Internet wächst weiter

Freitag, 20. Juli 2001

Im ersten Halbjahr 2001 hat die Internetnutzung in den drei größten westeuropäischen Märkten erneut zugenommen. Wie das Münchner Marktforschungsinstitut NFO Infratest gemeinsam mit NOP London und TMO Paris in der achten Welle des europäischen Internet-Monitors Euro.net herausgefunden hat, haben im Juni dieses Jahres in Deutschland, Großbritannien und Frankreich insgesamt rund 59,7 Millionen Menschen entweder geschäftlich oder privat im Internet gesurft.

Damit ist die Zahl der Nutzer gegenüber Dezember 2000 um 11,6 Prozent gestiegen. Im zweiten Halbjahr 2000 hatte die Wachstumsrate lediglich 6,5 Prozent betragen. Für den Zeitraum bis Mitte 2002 rechnen die Forscher mit einem Wachstum von 15 Prozent. Insgesamt 27,6 Millionen Deutsche gaben laut Studie im Juni 2001 an, das Internet in den vergangenen zwölf Monaten entweder geschäftlich oder privat genutzt zu haben. Gegenüber Dezember 2000 hat sich die Anzahl der Internetnutzer in Deutschland somit um 11 Prozent gesteigert.

Den größten Anstieg verzeichnete Frankreich mit 18,2 Prozent, das aber in Sachen Reichweite mit 24,7 Prozent noch deutlich hinter Großbritannien (45 Prozent) und Deutschland (43 Prozent) liegt. Für Deutschland sagen die Marktforscher bis Mitte 2002 eine Internetpenetration von rund 49 Prozent voraus. Im Bundesvergleich ist der Verbreitungsgrad in Westdeutschland mit 44,4 Prozent nach wie vor höher als in Ostdeutschland, wo nur 37,6 Prozent der Befragten das Internet nutzen.
Meist gelesen
stats