Studie: Internet-User bestehen auf Anonymität

Montag, 26. November 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Anonymität Fittkau & Maaß


Zwei Drittel aller deutschsprachigen Internet-Nutzer halten die Möglichkeit, das World Wide Web anonym zu nutzen für wichtig. Lediglich jedem zehnten User ist es egal, ob seine Anonymität gewahrt bleibt oder nicht.

Dies geht aus der aktuellen WWW-Benutzer-Analyse W3B vor, die das Online-Marktforschungsunternehmen Fittkau & Maaß im Oktober und November durchgeführt hat. Rund 95.000 deutschsprachige Internet-Nutzer wurden dazu befragt.

Auffällig ist, dass die User zwischen ihrer persönlichen Anonymität beim Surfen und einer verschärften Online-Überwachung keinen direkten Zusammenhang erkennen. Denn über die Hälfte der User würden verstärkte Kontrollmaßnahmen im Netz akzeptieren. Rund 15 Prozent der Befragten stehen einer Internet-Überwachung gleichgültig gegenüber. Die meisten davon sind unter 20 Jahre alt.

Lediglich 20 Prozent lehnen eine stärkere Überwachung strikt ab. Als Gründe geben sie unter anderem die Angst vor einer totalen Kontrolle und die Bedrohung der Privatsphäre an.
Meist gelesen
stats