Studie: Internet-Nutzer wollen nicht für Musik-Downloads zahlen

Montag, 24. September 2001

Anbieter von kostenpflichtigen Musik-Downloads haben einen steinigen Weg vor sich. Das prophezeien die Marktforscher von Webnoize in einer aktuellen Studie. Danach wollen 62 Prozent der befragten Nutzer weiterhin kostenlose MP-3-Files über das Internet beziehen. Um mit den Gratis-Angeboten konkurrieren zu können, müssen die Betreiber von kostenpflichtigen Angeboten zusätzliche Leistungen wie exklusive Online-Konzerte, vorab veröffentlichte Songs sowie Tools zum bequemen Abhören der Musikstücke am Computer bieten. Durch diese Zusatzangebote sollen die Nutzer stufenweise an das kostenpflichtige Angebot gebunden werden. Die Online-Marktforscher von Webnoize empfehlen den kommerziellen Anbietern eine abgestufte Vorgehensweise, die auf Gratis-Downloads aufbaut. Geld sollte erst für zusätzliche Leistungen verlangt werden.
Meist gelesen
stats