Studie: Internet-Gemeinde wächst immer schneller

Freitag, 20. April 2001

Die Internet-Gemeinde wächst trotz aller Krisensymptome der New Economy immer schneller. Dies ist das Ergebnis der Studie @facts, die der Online-Vermarkter Sevenone Interactive vom Marktforschungsinstitut Forsa erheben lässt. Laut Studie bescherte das erste Quartal des Jahres dem Medium mit 3,4 Millionen neuen Nutzern den größten Zuwachs seiner Geschichte.

Den Angaben zufolge sind nun insgesamt 22,9 Millionen Bundesbürger und damit knapp 36 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren online. Damit liegt Forsa in seiner Einschätzung etwas niedriger als die GfK, die in ihrem siebten Online-Monitor Ende März bereits von 24,2 Millionen Internetnutzern in Deutschland sprach. Im letzten Quartal des vergangenen Jahres nutzten laut @facts erst 19,5 Millionen Deutsche das Netz.

Laut Studie soll die Wachstumsdynamik des Internet auch weiterhin anhalten. Knapp vier Millionen Deutsche wollen in den kommenden sechs Monaten "ganz sicher" online gehen. Neben der Zahl der Internet-Nutzer steigt auch die Häufigkeit der Internet-Besuche. Gut 13 Prozent der User geben an, täglich im Internet zu surfen. Ebenso viele Internetnutzer gehen zumindest mehrmals pro Woche ins Netz. Im vierten Quartal 2000 surften hingegen nur 11,8 Prozent täglich im Netz und 10,6 Prozent mehrmals pro Woche.

Die Studie @facts wird seit 1998 vierteljährlich vom Marktforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Pro-Sieben-Sat1-Tochter Sevenone Interactive durchgeführt. Im Rahmen der Studie werden jährlich über 120.000 Personen am Telefon befragt. Neben der Verbreitung des Internet werden Nutzungshäufigkeit und -dauer, Art und Ort der Internet-Nutzung sowie Bekanntheit und Reichweite ausgewählter Internet-Angebote erhoben. Darüber hinaus werden die Themengebiete E-Commerce und Werbung im World Wide Web untersucht.
Meist gelesen
stats