Studie: Industrielle Entscheider informieren sich in Online-Medien

Donnerstag, 01. Juli 2010
Schaubild zur Studie
Schaubild zur Studie

Mitarbeiter in der Industrie, die nach neuen Maschinen oder Dienstleistungen für ihre Firma suchen, recherchieren häufiger im Internet als in Fachzeitschriften. Diese und weitere Informationen bringt die Studie "Structure of Information" zu Tage, die die Münchner Mediaagentur Zenithmedia gemeinsam mit der Konradin Mediengruppe auf den Weg gebracht hat. Die Marktuntersuchung basiert auf mehr als 1000 Interviews mit technischen und kaufmännischen Entscheidern aus 16 verschiedenen Branchen. Sie wurden telefonisch über ihr Mediennutzungsverhalten und die Werbemittel sowie Platzierungen befragt, die sie bevorzugen.

Laut Zenithmedia gab fast die Hälfte der Befragten an, mehrmals täglich Suchmaschinen im Internet für ihre beruflichen Zwecke zu nutzen. Von den 89,5 Prozent der Studienteilnehmer, die Fachzeitschriften nutzen, lesen darin mehr als die Hälfte von ihnen einmal die Woche oder einmal im Monat.

Insgesamt gaben 41,8 Prozent der industriellen Entscheideran Internetforen zu nutzen, 34,3 Prozent sind in Internet-Blogs aktiv und 26,7 Prozent Teil einer Online-Community. Hierbei wird angemerkt, dass besonders kaufmännische Mitarbeiter ihre Kaufentscheidungen durch Erfahrungsberichte anderer User in den Foren und Blogs absichern würden. Darüber hinaus wurde mit der Studie auch eruiert, welche die Rolle der einzelnen Medienkanäle im Entscheidungsprozess spielen. Dabei stellte sich heraus, dass Newsletter im konkreten Suchprozess nahezu keine Rolle spielen, aber dennoch von 81 Prozent der Befragten genutzt werden und sich daher trotzdem gut für die Marken- und Imagepflege eignen würden.

Werbungtreibenden im B-to-B-Bereich können bei der Mediaagentur individuelle Auswertungen für ihre jeweilige Branche bekommen. Der Preis richtet sich nach dem Umfang des Datenmaterials. ejej
Meist gelesen
stats