Studie: Immer mehr Kinder surfen auf der Datenautobahn

Donnerstag, 18. Januar 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Super RTL Datenautobahn Privatsender


Das Internet hat sich bei Kindern und Jugendlichen neben TV, Comics und Büchern als ein normales Medium etabliert. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Online Kids 2000", die der Kölner Privatsender Super RTL im vergangenen Herbst in Auftrag gegeben hat. Laut Studie ist die junge Online-Gemeinde erheblich gewachsen. Surften im Dezember 1999 rund 585.000 Kinder im Netz, so stieg die Zahl der jungen Surfer im Dezember 2000 auf gut 2,1 Millionen. Die Nutzungshäufigkeit wächst laut Umfrage mit zunehmendem Alter. Trotz des Überangebots von Websites mit kinderspezifischen Inhalten konzentrieren sich die Onlineaktivitäten der Kids auf nur wenige Auftritte. Dabei kommt es auf der Datenautobahn derzeit vor allem bei dem Pokemon-Auftritt zu zähflüssigem Verkehr. Bei der Studie wurden 762 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren in Face-to-Face Interviews befragt.
Meist gelesen
stats