Studie: Immer mehr Internet-Nutzer kaufen online ein

Freitag, 17. Dezember 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutschland GfK


30 Prozent der Internet-Nutzer in Deutschland, das entspricht rund 3 Millionen Menschen, haben in den vergangenen 12 Monaten etwas online bestellt beziehungsweise gekauft. Damit ist der Anteil der Web-Käufer bei den Usern im Vergleich zum Herbst/Winter 1998/99 noch einmal um 3 Prozent angestiegen. 79 Prozent dieser Personen haben dabei sogar mehr als einmal Waren oder Dienstleistungen bestellt. Die Gruppe der Käufer bleibt damit aber weiterhin von Männern geprägt. Das ist ein Ergebnis der 4. Welle des GfK-Online-Monitors (Frühjahr/Sommer 1999). Für das Jahr 2000 gehen die Analysten der GfK davon aus, dass das Web-Publikum eine Größe von 17 Millionen Personen erreichen wird. Dabei lassen sich bereits jetzt zwei Tendenzen erkennen: Das Web-Publikum nähert sich - wie prognostiziert - der soziodemografischen Struktur der durchschnittlichen Bevölkerung an. Und die Zielgruppe der Webnutzer wird sich in ihrem Alltagsverhalten und nicht so sehr in ihrer soziodemografischen Struktur von der durchschnittlichen Bevölkerung unterscheiden. Die Ergebnisse sind in der Broschüre "E-Commerce III" zusammengefasst und können unter Telefon 0911/3950 bestellt werden.
Meist gelesen
stats