Studie: Im Jahr 2005 wird digitales Fernsehen zur wichtigsten E-Commerce-Plattform

Freitag, 24. März 2000
Themenseiten zu diesem Artikel:

Forrester Research Europa Therese Torris


Die Zahl der Nutzer des digitalen Fernsehens wird mit dem Öffnen für Online-Anwendungen bis zum Jahr 2005 auf 80 Millionen angeschlossene Haushalte ansteigen. So lautet das Ergebnis der Studie "Europe's iDTV Walls Come Down" des amerikanischen Marktforschungsinstituts Forrester Research. Forrester geht davon aus, dass sich die Zahl der Teilnehmer noch in diesem Jahr von derzeit über sieben Millionen auf 14 Millionen Nutzer verdoppelt, die sich an dem noch geschlossenen iDTV-Systemen beteiligen. Angesichts des harten Wettbewerbs zwischen Rundfunk- und Fernsehsendern sowie des Wunsches der Verbraucher nach immer größeren Auswahlmöglichkeiten meinen die Analysten, dass die Sender ihre bisherigen Strategien ändern müssten. "Der Fernseher wird sich zur interaktiven Plattform für die Verbraucher entwickeln. Mit einer möglichen Basis von über 200 Millionen Fernsehgeräten in Europa wird iDTV das Internet als Europas wichtigste E-Commerce-Plattform in den Schatten stellen", prognostiziert Therese Torris, Direktorin E-Commerce Europa von Forrester Research. "Marktbeherrschende Unternehmen wie Canal Satellite und Sky Digital müssten ihre Geschäftsideen ändern und neue Finanzierungsmodelle einführen.
Für die Studie befragte Forrester Research 50 Inhaltsanbieter aus den Bereichen Rundfunk, Fernsehen, Werbeagenturen und Händlern, die sich alle in den nächsten 18 Monaten entweder an iDTV-Diensten beteiligen oder derartige Angebote selbst einführen wollen. Darüber hinaus wurden auch 38 Verkäufer und Sachverständige interviewt. Mehr zu der Studie gibt es unter http://www.forrester.com.
Meist gelesen
stats