Studie: Handy-Dienste sind noch kein Massenphänomen

Montag, 17. Juni 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Massenphänomen Onlinepanel Beratungsunternehmen


Noch zeichnet sich nicht ab, dass M-Commerce über die existierenden Handy-Dienste zum Massenphänomen wird. Dies ergibt eine Studie des Beratungsunternehmens M-Challenge, die auf der Befragung eines Onlinepanels von 5038 Teilnehmern im Alter zwischen 14 und 49 Jahren basiert. Danach hat beispielsweise über die Hälfte der Befragten noch nie einen Klingelton oder ein Logo auf das Handy geladen. Lediglich 5 Prozent geben an, dies häufig oder sehr häufig zu tun. Während bei Logos und Klingeltönen die stärkere Nutzung der 14- bis 19-Jährigen den Ausschlag gibt, verhalten sich die Teens bei den weiteren Handy-Diensten ähnlich wie die Älteren. Rund 86 Prozent aller Befragten haben noch nie über das Handy bezahlt, 87 Prozent noch nie mobil bei einer Internetaktion mitgeboten. Ähnliche Ergebnisse gibt es für die Nutzung von Börseninfos, Preisvergleichen und Wetterberichten. Immerhin rund 27 Prozent der Befragten haben jedoch bereits SMS-Channels genutzt.
Meist gelesen
stats