Studie: Große Internetfirmen werden unprofitabler

Donnerstag, 01. November 2001

Die Ertragssituation der 150 größten börsennotierten Internetunternehmen in Europa hat sich im Laufe des 1. Halbjahres 2001 deutlich verschlechtert. Dies ergibt eine Untersuchung des so genannten Internet 150 Index durch das Beratungsunternehmen Pricewaterhouse-Coopers. Danach hat sich der Anteil der profitablen Unternehmen Mitte des Jahres im Vergleich zum Vorjahr von 41 Prozent auf 24 Prozent reduziert. Auch ihr Wert hat sich stark verringert: Betrug die Marktkapitalisierung der Unternehmen Mitte 2000 noch rund 200 Milliarden Euro, waren es Ende Juni 2001 nur noch 54 Milliarden Euro. Eingesetztes Kapital wurde vor Jahresfrist noch im Laufe von 20 Monaten verbrannt, nun beträgt die Cash-Burn-Rate 13 Monate. Damit droht rund einem Drittel der Unternehmen die Insolvenz innerhalb eines Jahres.

Deutschland musste einen Einbruch bei der Anzahl der Firmen hinnehmen: 56 deutsche Unternehmen waren vor einem Jahr im Index, nun sind es nur noch 41. Aufgeholt haben dagegen zum Beispiel die Briten, die ihre Anzahl von 33 auf 41 steigern konnten. Insgesamt zeigt sich, dass die großen Firmen die bessere Performance aufweisen, während kleinere abfallen.

Meist gelesen
stats