Studie: Europäische Jugendliche nutzen weiterhin klassische Medien

Freitag, 17. März 2006

Das Amsterdamer Rundfunkunternehmen SBS Broadcasting hat eine Untersuchung über die Mediennutzung und das Konsumverhalten von Jugendlichen veröffentlicht. Wichtigstes Ergebnis der "Metropolitan Youth Study": Trotz der steigenden Bedeutung des Internets spielen Fernsehen und Radio für die Jugendlichen weiterhin eine zentrale Rolle. 59 Prozent aller 14- bis 20-Jährigen gehen täglich ins Internet. Fast ebenso viele nutzen täglich das Radio (61 Prozent). Das Fernsehen bleibt mit 94 Prozent Leitmedium. Im Durchschnitt haben die 1.400 befragten Jugendlichen aus Berlin, Amsterdam, Kopenhagen und Stockholm monatlich 282 Euro zur Verfügung. Mehr als die Hälfte davon geben sie für Fast Moving Consumer Goods aus. Ein Viertel fließt in Telekommunikation, Software und Entertainment. Im Gegensatz zu ihren europäischen Altersgenossen hören die Berliner Jugendlichen morgens zwischen 7 und 8 Uhr vor allem Radio. Das TV nutzen sie primär zwischen 15.00 und 16.00 Uhr sowie zwischen 20.00 Uhr und 22.00 Uhr. se
Meist gelesen
stats