Studie: Europäische Internetgemeinde wächst

Mittwoch, 25. September 2002

Fast 60 Prozent der Amerikaner sind online. In Europa surfen dagegen nur rund 40 Prozent der Bevölkerung im Netz. Das sind Ergebnisse der Studie "Internet 2002", die der Werbezeitenvermarkter IP Deutschland und die RTL Group vorgelegt haben. Hiernach nimmt die Internetgemeinde in Europa kontinuierlich zu. So waren vor einem Jahr nur 36 Prozent und im Jahr 2000 rund 33 Prozent der Europäer online.

Die Online-Werbespendings konnten laut Studie im vergangenen Jahr europaweit um 3 Prozent zulegen: Gaben Werbungtreibende im Jahr 2000 nur rund 990 Millionen Euro im Internet aus, waren es im Jahr 2001 bereits knapp über 1 Milliarde Euro. "Die Entwicklung der Online-Werbeumsätze ist in Europa extrem heterogen", erklärt Kilian Teutsch, Projektleiter der Online-Crossmedia-Forschung bei IP und mitverantwortlich für die Studie.

So ist das Wachstum in Europa vor allem von Deutschland (21 Prozent) und Großbritannien (9 Prozent) getragen. Die Verlierer beim Volumen der Werbespendings sind die Schweiz mit minus 41 Prozent und Schweden mit minus 19 Prozent. Weitere Infos in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT (39/2002).
Meist gelesen
stats