Studie: Drei Viertel der Zugangsberechtigten nutzen Internet wirklich

Montag, 27. August 2001

Mit knapp 49 Prozent hatte fast die Hälfte der Bundesbürger Zugang zum Internet. Von diesen etwa 34 Millionen Deutschen gaben 72 Prozent an, tatsächlich in den letzten 30 Tagen online gewesen zu sein. Dies ist das Ergebnis der Online Market Landscape, einer Studie des Marktforschungsinstituts Jupiter MMXI.

Dabei nutzen knapp 20 Millionen Surfer das Medium von zu Hause aus. Etwa 10 Millionen Personen haben Zugang zu den Online-Medien vom Arbeitsplatz aus, die meisten Beschäftigten müssen sich den Online-Zugang aber mit mindestens drei weiteren Personen teilen. Hinsichtlich der Zugangstechnologie loggen sich knapp 47 Prozent der Deutschen via Standardmodem ein, dicht gefolgt von ISDN mit knapp 41 Prozent. Nur ein geringer Anteil von ungefähr 5 Prozent entfällt bisher auf die DSL-Technologie.

Das Hauptzugangsmedium zum Internet bilden die PCs. Obwohl jeder zweite Deutsche ein Handy besitzt, wird es nur von 24 Prozent zum Surfen genutzt. Andere Zugangsmedien wie PDAs, TV-Set-Top-Boxen und Spielekonsolen haben noch eine verschwindend geringe Bedeutung. Im Rahmen der Online Market Landscape wurden über drei Monate hinweg regelmäßig 5.000 Personen befragt.
Meist gelesen
stats