Studie: Die meisten Surfer nutzen das Internet privat und beruflich

Dienstag, 13. November 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Forsa SevenOne Media Massenmedium


Das Internet wird zunehmend zum Massenmedium. Entsprechend steigt auch die private Nutzung des World Wide Web. Drei Viertel der Surfer gehen mittlerweile von zu Hause aus ins Netz. Am Arbeitsplatz loggen sich nur 40 Prozent ein. Dies geht aus der aktuellen Studie @facts hervor, die das Marktforschungsinstitut Forsa regelmäßig im Auftrag des Online-Vermarkters Sevenone-Interactive durchführt. Danach nutzen zwei von fünf Usern das Internet aus rein privaten Zwecken. Gut 50 Prozent setzen es für private und berufliche Zwecke ein. Nur 9 Prozent sind aus rein beruflichen Gründen online.

27 Millionen Deutsche ab 14 Jahren sind laut Studie mittlerweile Internet-Nutzer. Demnach sind 42 Prozent der Bevölkerung über dieses Medium erreichbar. Rund 3 Millionen Bundesbürger wollen sich in den nächsten drei Monaten einen Internet-Anschluss zulegen.

Fast 12 Millionen Internet-User haben im vergangenen Jahr auch online eingekauft. Zu den gefragtesten Produkten gehören Bücher (52 Prozent), gefolgt von Kleidung (24 Prozent), CDs (24 Prozent), Software (20 Prozent) sowie Computer und Hardware (19 Prozent). Durchschnittlich haben die Online-Shopper im letzten Jahr knapp 400 Mark für diese Produkte ausgegaben. Beim Bezahlen ziehen die Kunden traditionelle Wege wie den Bankeinzug und die Rechnung vor.
Meist gelesen
stats