Studie: Deutsche kennen Ambient Medien besser als Österreicher

Freitag, 24. April 2009
In Österreich unbekannter: Ambient Medien
In Österreich unbekannter: Ambient Medien
Themenseiten zu diesem Artikel:

Österreich Deutschland Thilo Raisch


Der Bekanntheitsgrad von Ambient Media fällt in Österreich mit 75 Prozent
weitaus niedriger aus als in Deutschland, wo bereits Anfang 2008 nahezu alle Befragten (96 Prozent) wissen, was sich hinter dem Begriff verbirgt. Zu diesem Ergebnis kommt eine ergleichende Studie des deutschen Fachverbands Ambient Media (FAM) und des Verbands Ambient Media Österreich (VAMÖ), die gemeinsam mit The Media Consultants und Marketagent.com erstellt wurde. Positive Erfahrungen mit der Gattung haben 68 Prozent der österreichischen und 73 Prozent der deutschen Mediaagenturen gemacht. Als idealer Einsatzzweck wurden in beiden Ländern am häufigsten Produkt-Einführungen (Deutschland: 80 Prozent; Österreich: 82 Prozent), Image-Aufbau (Deutschland: 74 Prozent, Österreich: 70 Prozent) und Absatzförderung (55 Prozent bzw. 57 Prozent) genannt.

Thilo Raisch, Vorstandsvorsitzender von FAM: „Die Tendenz ist in beiden Ländern gleich, allerdings fallen die Zahlen für Österreich bislang noch etwas verhaltener aus." Als Grund dafür sieht Raisch, dass sich der Schwester-Verband erst im November vergangenen Jahres gegründet hat, während der FAM bereits seit 2001 besteht. se
Meist gelesen
stats