Studie: Deutsche gehen öfter ins Web als ihre deutschsprachigen Nachbarn

Freitag, 22. Juni 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutschland Schweiz Österreich Ketchom


Internetnutzer in Deutschland surfen öfter und länger als ihre deutschsprachigen Nachbarn. Wie aus einer Studie von Nielsen NetRatings hervorgeht, waren die Bundesbürger im Mai durchschnittlich fast 8 Stunden im Netz. Die Schweizer liegen über zwei Stunden dahinter, die Österreicher waren knapp 6,5 Stunden online. Auch bei den Seitenaufrufen pro Monat führt Deutschland laut Studie mit 740 Seiten vor Österreich (634) und der Schweiz (511). Eine Gemeinsamkeit: In den drei Ländern halten jeweils die 35- bis 49-jährigen Nutzer am längsten im Internet durch, gefolgt von den 25- bis 34-Jährigen. Beim Anteil der Surferinnen liegen Österreich und die Schweiz vorn. In Deutschland gehen mit 36,5 Prozent rund fünf Prozent weniger Frauen ins Internet als in den Nachbarländern. Für die Länderstudie hat die Agentur Ketchom Daten von 30 Millionen Nutzern gemessen.
Meist gelesen
stats