Studie: Deutsche Online-Auftritte von Automobilherstellern noch nicht zufriedenstellend

Montag, 27. September 1999

Die Internet-Auftritte der deutschen Automarken haben sich im Vergleich zu 1997 verbessert, trotzdem sei das Ergebnis nicht zufriedenstellend. Das ist eines der Ergebnisse einer Studie, die das Institut für Internet-Marketing Profnet in Dortmund durchgeführt hat. Anhand von 103 Kriterien wurden die Online-Auftritte von weltweit insgesamt 350 Automobilherstellern nach ihrer Qualität betrachtet. Deutschland nimmt dabei Platz 2 ein und liegt weiter hinter den USA. Auffällig sei, dass die deutschen Auftritte sich weniger kundenorientiert zeigten als bei amerikanischen Angeboten. So verweigerte etwa die Hälfte der Unternehmen in Deutschland ihren Kunden eine Preisangabe, was in den USA mit etwa 90 Prozent eine Selbstverständlichkeit sei, sagt Uwe Kamenz von Profnet. Als bester Internetauftritt wurden die Seiten von General Motors in den USA bewertet. Danach fogt der britische Auftritt für Porsche.
Meist gelesen
stats