Studie: Das sind die Erfolgskriterien für Video-Ads

Donnerstag, 19. November 2009
Eyeblaster hat Videowerbung unter die Lupe genommen
Eyeblaster hat Videowerbung unter die Lupe genommen
Themenseiten zu diesem Artikel:

Videowerbung Hauptgrund Erfolgskriterium Werbeform


Videowerbung ist das Hype-Thema schlechthin im Online-Business. Den Hauptgrund offenbart eine Studie von Eyeblaster, einem Technologieanbieter von Online-Marketinglösungen: Die bewegten Bilder erzeugen eine deutlich stärkere Wirkung als andere Werbeformen. So werden Rich-Media-Formate, die Videos enthalten, durchschnittlich um 20 Prozent häufiger und doppelt so lange genutzt als Werbeformate ohne Bewegtbild. Die Zahl der Video Impressions hat sich zudem in den vergangenen dreieinhalb Jahren verzehnfacht, während die Zugriffsraten auf klassische Onlinewerbeformen wie Banner & Co. kontinuierlich sinken.

Darüber hinaus offenbart die Studie Erfolgskriterien für Bewegtbildwerbung. Am häufigsten beschäftigen sich Internet-Nutzer mit Roll-over Videos. An zweiter Stelle kommen Videos, die automatisch starten. Filme, die erst angeklickt werden müssen, weisen die niedrigste Nutzungshäufigkeit auf.

Für die Kreation gilt das altbekannte Motto: "In der Kürze liegt die Würze". Jede zusätzliche Sekunde lässt die Abbruchrate um durchschnittlich 2,8 Prozent steigen. Auch das inhaltliche Umfeld der Spots hat einen Einfluss: Am besten wirkt Videowerbung bislang rund um die Themenbereiche News, Sport, Musik und Finanzen. Die Primetime der Werbevideos ist die Bürozeit. Aber auch am Wochenende werden sie
vor allem untertags angesehen. Die Studie von Eyeblaster steht kostenlos zum Download bereit. bn
Meist gelesen
stats