Studie: Bequemlichkeit der Onlineshopper kurbelt US-Weihnachtsgeschäft an

Montag, 26. November 2001

In den USA wollen 24 Prozent der Internet-Shopper in den bevorstehenden Weihnachtsferien mehr Produkte online einkaufen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Zu diesem Ergebnis kommt das Beratungsunternehmen Accenture in einer aktuellen Studie.

Dagegen geben 43 Prozent der Befragten an, die Anzahl ihrer Shopping-Sessions nicht erhöhen zu wollen, und 33 Prozent wollen an ihrem Kaufverhalten nichts ändern. Diejenigen Surfer, die in diesem Jahr mehr über das Internet shoppen wollen, begründen dies vor allem mit der eigenen Bequemlichkeit. Insgesamt 63 Prozent sind offenbar zu faul, um einen stationären Laden aufzusuchen. Wie Accenture weiter berichtet, wollen 44 Prozent der Befragten wie im vergangenen Jahr zwischen 200 und 500 US-Dollar im Web ausgeben.

Angesichts der wirtschaftlich angespannten Situation sind nach Einsachätzung der Marktforscher in diesem Jahr aber vor allem Sonderangebote und Promotions-Aktionen gefragt. Insgesamt 43 Prozent der Befragten wollen in diesem Jahr insbesondere nach Schnäppchen Ausschau halten. Für die Studie befragte Accenture im Oktober 2001 1436 US-Verbraucher, die in den bevorstehenden Weihnachtsferien planen, Produkte über das Internet zu kaufen.
Meist gelesen
stats