Studie: Auf Nischen-Websites liegen noch Potenziale brach

Donnerstag, 19. Juli 2007

Kleine Nischen-Websites gewinnen für Internetnutzer zunehmend an Attraktivität und erobern sich ein Stammpublikum. Jeder dritte Teilnehmer im Web in Deutschland verbringt dort mindestens ein Viertel seiner Online-Zeit - abseits der großen Portale. Bei den Internetnutzern unter 30 Jahren ist es sogar jeder Zweite. Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Marktforschungsunternehmen Fittkau & Maaß für Eprofessional, Hamburg, durchgeführte Studie. Die Ergebnisse der Umfrage legen den Schluss nahe, dass je erfahrener der Surfer ist, er mehr Zeit abseits der Online-Zentren verbringt. So verweilen knapp 40 Prozent der erfahrenen Nutzer ein Viertel und mehr ihrer Zeit im Web auf kleinen, eher unbekannten Sites. Bei den Neulingen sind es nur rund 30 Prozent.

Damit stehen auch die Werbungtreibenden im Netz vor neuen Herausforderungen, um ihre Zielgruppe zu erreichen. "Wenn sich die Aufmerksamkeit auf die Nischen-Websites verlagert, dann sollten auch die Werbebudgets entsprechend verlagert werden. Dies ist aber mit der herkömmlichen Online-Mediaplanung nicht möglich", kommentiert Christian Petersen, Geschäftsführer der Online-Media-Agentur Eprofessional die Zahlen. ork

Meist gelesen
stats