Studie: 21 Prozent der Mittelständler nutzen bereits das Internet zum Verkauf

Montag, 09. April 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Geschäftsplattform Deutschland IBM


Die mittelständischen Unternehmen in Deutschland trauen dem Internet als Geschäftsplattform wieder mehr zu. Nach den Ergebnissen einer von IBM Deutschland und der Zeitschrift "impulse" in Auftrag gegebenen Studie zum Stand des "E-Business im Mittelstand" verfügen mittlerweile 96 Prozent der Firmen über einen Internet-Anschluss. Insgesamt 70 Prozent der mittelständischen Unternehmen haben laut Studie eine eigene Homepage.

Etwa jedes fünfte mittelständische Unternehmen (21 Prozent) nutzt den Webauftritt für elektronische Geschäfte wie etwa Warenbestellungen und die Vernetzung mit Lieferanten. Ein Jahr zuvor war dies erst bei 16 Prozent der Firmen der Fall. Diese Zahl dürfte sich der Studie zufolge alsbald verdoppeln. Wie das Marktforschungsinstitut Techconsult bei der Befragung von 1.050 mittelständischen Unternehmen herausfand, planen 44 Prozent der Unternehmen, die das Web derzeit nur als virtuelles Schaufenster nutzen, in Kürze in das elektronische Business einzusteigen.

Eine positive Bilanz ziehen diejenigen Unternehmen, die bereits ins E-Business eingestiegen sind. So haben 54 Prozent der Firmen eine Umsatzsteigerung durch E-Business-Modelle erzielt. Deutlich optimistischer als in den Jahren zuvor fällt auch die Einschätzung des wirtschaftlichen Erfolgs der E-Business-Aktivitäten aus. So rechnen heute 85 Prozent der Mittelständler damit, dass ihre Web-Aktivitäten in spätestens zwei Jahren profitabel sind. Vor einem Jahr gingen erst 77 Prozent davon aus.
Meist gelesen
stats