Ströer verkauft Megaposter

Montag, 17. August 2009
Ströer trennt sich von seiner Tochter Megaposter
Ströer trennt sich von seiner Tochter Megaposter

Die Ströer-Gruppe verkauft ihre Tochter Megaposter. Die Ströer-Anteile am Unternehmen übernehmen mit sofortiger Wirkung die Gesellschafter der Familie Henrich. Künftig heißt der Spezialist für überdimensionale Out-of-Home-Werbung "Megaposter GmbH", Geschäftsführer bleibt Gerd Henrich. "Wir haben festgestellt, dass sich unsere Partnerschaft in diesem Bereich für beide Seiten effizienter im Rahmen einer Kooperation umsetzen lässt. Deshalb haben wir uns von unseren Anteilen an Megaposter getrennt", sagt Udo Müller, Ströer-CEO.

Megaposter hat sich auf die Spezialprojekte in der Außenwerbung konzentriert, wie zum Beispiel die Denkmalverhüllung bei der Renovierung des Brandenburger Tors. Künftig wollen beide Unternehmen weiter zusammenarbeiten.

Der Umsatz in der Ströer Media Deutschland Gruppe war im Geschäftsjahr um 4,2 Prozent zurückgegangen, 2009 will sich der Konzern laut Müller auf die "Kernmärkte" konzentrieren. se
Meist gelesen
stats