Ströer setzt Wachstumskurs im 1. Quartal fort

Donnerstag, 19. Mai 2011
Dynamisches Wachstum: Ströer-Chef Udo Müller
Dynamisches Wachstum: Ströer-Chef Udo Müller

Der Außenwerber Ströer bleibt auf Wachstumskurs. Der Umsatz stieg im 1. Quartal um 17 Prozent, das organische Wachstum betrug knapp 10 Prozent. Investitionen in neue Geschäftsfelder belateten zwar das Ergebnis, sollen aber auch in Zukunft für hohe Wachstumsraten sorgen. Die Zahlen im Einzelnen: Der Umsatz kletterte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres um 17 Prozent auf 122,9 Millionen Euro. Das organische Wachstum betrug 9,7 Prozent und lag damit deutlich über dem Vorjahreszeitraum mit 5,3 Prozent. Das Operational Ebitda blieb mit 16,2 Millionen Euro leicht unterdem Vorjahresnievau, vor allem wegen der hohen Anlaufenkosten für das digitale Netzwerk Out-of-Home Channel und die Premium Großflächen.

Vorstandschef und Mitgründer Udo Müller zeigt sich mit dem Start ins neue Jahr dennoch rundum zufrieden: "Die Ströer Out-of-Home Media AG konnte im Anschluß an das Rekordjahr 2010 auch im ersten Quartal dieses Jahres dynamisch weiter wachsen. Damit gehören wir zu den am stärksten wachsenden Medienunternehmen in Europa. Vor allem das Deutschlandgeschäft erwies sich als dynamisch und hat mit unseren Produktinnovationen überproportionale Buchungen bei den Top 200 Werbetreibenden erzielt."

Im vergangenen Geschäftsjahr hatte Ströer erstmals die Schwelle von 500 Millionen Euro übersprungen. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Außenwerber erneut mit einem organischen Wachstum im mittleren bis hohen einstelligen Bereich. Mittelfristig will Müller das Unternehmen im M-Dax platzieren, dem deutschen Börsenindex für mittelgroße Unternehmen, in dem auch Axel Springer geführt wird. dh
Meist gelesen
stats