Steve Blamer wird Chef von FCB Worlwide

Donnerstag, 16. Dezember 2004
Themenseiten zu diesem Artikel:

Steve Blamer America Interpublic Brendan Ryan Nordamerika WPP


Der bisherige CEO von Grey North America, Steve Blamer, wechselt US-Presseberichten zufolge Anfang kommenden Jahres zur Interpublic-Gruppe. Dort soll er die Nachfolge von Brendan Ryan als CEO des Agenturnetzwerks FCB Worldwide übernehmen. Ryan soll FCB als Chairman erhalten bleiben.

Blamer wurde bereits im Sommer 2003 mit FCB in Verbindung gebracht. Damals entscheid er sich jedoch, bei Grey zu bleiben und den neu geschaffenen Posten des President & CEO für Nordamerika zu übernehmen. Nach der geplanten Akquistion von Grey durch WPP hat sich die Situation für den 48-Jährigen aber offenbar wieder verändert. Wer seine Nachfolge bei Grey antritt ist noch unklar. mam
Meist gelesen
stats