Stern startet Untersuchungsreihe Monatsprofile

Dienstag, 22. Juni 1999

Laut Torsten Bardohn, Anzeigenleiter des „Stern", ist die neue Untersuchungsreihe ein „flexibles Instrument, das wir in den nächsten Monaten weiterentwickeln werden". Das erste Monatsprofil zum Thema Telekommunikation brachte interessante Ergebnisse hervor: Danach fällt es drei Viertel aller Deutschen schwer, sich in dem neuen Telefoniemarkt zurechtzufinden. 76 Prozent der Befragten ab 14 Jahren kennen sich nur wenig gut oder gar nicht mit den Tarifen und Preisen der neuen Telekommunikationsanbieter aus. Trotz dieses niederschmetternden Ergebnisses haben es die neuen Telefongesellschaften aber geschafft, ihren Bekanntheitsgrad innerhalb von 18 Monaten auf 50 Prozent und mehr zu steigern. Bei denjenigen, die bereits über einen Wechsel des Festnetzes nachdenken, kommen Mannesmann Arcor, Mobilcom, Otelo und Viag Intercom am sympathischsten rüber. Für einen schnelleren Telefonzugang via ISDN sind aber noch nicht einmal die Hälfte aller Deutschen zu begeistern. Die ersten Monatsprofile aus dem Hause Gruner + Jahr wurden von dem ebenfalls in der Hansestadt ansässigen Marktforschungsunternehmen Ipsos Deutschland erhoben. Es untersuchte in den ersten beiden Maiwochen dieses Jahres die Antworten von 2000 repräsentativen Personen. Da die anderen großangelegten Markt-Media-Untersuchungen von G+J, wie zum Beispiel die Markenprofile, nur alle zwei Jahre erscheinen und laut Bardohn deshalb „große, aber schwerfällige Tanker" sind, sollen die Monatsprofile zu den „Schnellbooten" unter den Untersuchungen werden. Die Marktforscher werden allerdings nicht regelmäßig jeden Monat, sondern nur zu aktuellen Themen für den „Stern" ins Feld ziehen.
Meist gelesen
stats