"Stern" lässt seinen Reiseteil von "Geo Saison" produzieren

Donnerstag, 28. Januar 2010
-
-

Gruner + Jahrs Flaggschiff „Stern", das in der IVW-Auflagenstatistik kürzlich unter die 900.000er-Marke gesunken ist, spart sich seine eigene Reiseredaktion. Das Magazin holt sich Schützenhilfe beim ebenfalls im Verlag erscheinenden Reisemagazin „Geo Saison". Künftig produziert „Geo Saison", das zwölf Mal im Jahr erscheint, zusätzlich die Seiten des „Stern"-Reiseressorts. Umgekehrt soll „Geo Saison" künftig die Bereiche Schlussgrafik, Dokumentation und Honorare des „Stern" mitnutzen. Das führt zu personellen Veränderungen: Peter Pursche, bisher „Stern"-Ressortleiter Reise, wird künftig nur noch als Autor für den Titel arbeiten, Kornelia Dietrich, geschäftsführende Redakteurin von „Geo Saison", übernimmt seinen Part als Ressortleiterin zusätzlich. Auch auf Herausgeberebene gibt es Neuerungen: Die „Stern"-Chefredakteure Thomas Osterkorn und Andreas Petzold sind künftig zusätzlich Herausgeber von „Geo Saison".

Der derzeitige Herausgeber Peter-Matthias Gaede gibt diese Funktion ab, bleibt aber Chefredakteur von „Geo" und „Geo Special" sowie Herausgeber aller anderen Magazine, die unter der Dachmarke „Geo" erscheinen. Lars Nielsen bleibt Chefredakteur des Reisemagazins und Gerd Brüne bleibt Verlagsleiter. Der Verlag betont, dass „Geo Saison" ein eigenständiges Magazin und Dachmarke bleibe. Betriebsbedingte Kündigungen gibt es laut eines Sprechers keine. Die Umsetzung soll im Laufe des ersten Halbjahres 2010 erfolgen und bis zum 1. Juli abgeschlossen sein.

Gruner + Jahr spricht, wie es stets bei allen Verlagen in diesen Fällen heißt, von einer „journalistisch motivierten Verzahnung" der beiden Titel. Es geht, natürlich, immer nur um die Qualität. Alle Beteiligten freuen sich "sehr" (Osterkorn, Petzold) und "riesig" (Nielsen) über die just jetzt als Verbesserung erkannten Veränderungen; denkbare Kostenersparnisse werden möglicherweise in Kauf genommen. se/rp
Meist gelesen
stats