Stern bleibt Aktuell-Primus

Mittwoch, 21. Juli 2004

Die Zeitschriften-Media-Analyse 2004/1 zeigt in den Reichweiten kaum Veränderungen. Selbst der generelle Reichweitenanstieg, den Experten aufgrund der neuen Erhebung mit Titel-Split und CASI (Computer Assisted Self Interviewing) auf 4 Prozent veranschlagen, ändert an den Grundkoordinaten wenig. Bei den aktuellen Magazin bleibt der "Stern" mit einer Gesamtreichweite von 12,1 Prozent der Platzhirsch vor "Focus" (9,6 Prozent) und "Spiegel" (8,8 Prozent). Die "Bunte" ist mit 4,63 Millionen Lesern nach wie vor meistgelesener People-Titel. Die "Neue Revue" kommt auf 2,16 Millionen Leser, "Gala" erreicht 1,7 Millionen Leser.

Bei den überregionalen Tageszeitungen führt die "Süddeutsche" mit 1,15 Millionen Lesern das Reichweitenranking vor der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (900.000 Leser) und der "Welt" (590.000 Leser) an. Unterdessen warnen Mediaplaner vor Preiserhöhungen: "Wir weisen alle Zeitschriftenverlage darauf hin, die durch die Methodenänderungen gewonnenen Reichweiten auf keinen Fall für Preisanpassungen heranzuziehen", meint Michael Bohn, Vorsitzender der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OMG). nr
Meist gelesen
stats