"Stern"-Vize Steffen Klusmann beteiligt sich an Redaktionsbüro

Freitag, 14. Juni 2013
Steffen Klusmann ist mit 10 Prozent an Brookmedia beteiligt
Steffen Klusmann ist mit 10 Prozent an Brookmedia beteiligt


Stiller Gesellschafter: "Stern"-Vize-Chefredakteur Steffen Klusmann beteiligt sich am neu gegründeten Redaktionsbüro Brookmedia in Hamburg. An der Gesellschaft, die Ende Mai ins Handelsregister eingetragen wurde, hält der frühere "FTD"- und "Capital"-Chefredakteur 10 Prozent der Anteile. Und Brookmedia, Klusmann und Gruner + Jahrs "Capital" sind auch anderweitig miteinander verbunden.
Denn je 30 Prozent der Anteile halten laut Handelsregister Klusmanns Ehefrau Bianca Lang und die beiden früheren stellvertretenden "Capital"-Chefredakteure Paul Prandl (er firmiert als Geschäftsführer von Brookmedia) und Christian Baulig. Lang hatte bis zur Einstellung der "FTD" für deren Luxuslifestyle-Beilage "How to spend it" gewirkt und arbeitet nun laut Impressum als freie Mitarbeiterin für Gruner + Jahrs junges Wirtschafts-Lifestylemagazin "Business Punk", das neben "Capital" als einziger Titel aus dem früheren Wirtschaftsportfolio bei G+J verblieben ist.

Auch Prandl ist "Capital", das G+J unter der Regie des neuen Chefredakteurs Horst von Buttlar vor kurzem radikal relauncht hat, noch verbunden: Er moderiert etwa den "Geldanlage Gipfel" des Magazins im November. Und auch sonst will "Capital"-Chef von Buttlar künftig mit Prandl und Baulig "zusammenarbeiten und so deren besondere Finanzkompetenz nutzen", erklärt er auf Anfrage. In welcher Form dies geschehe, werde themenabhängig entschieden. Es sei aber "auf keinen Fall geplant", den Heftteil "Invest" komplett auszulagern.

Sofern diese G+J-Engagements über die neue Firma Brookmedia laufen, würde Klusmann als Teilhaber mitverdienen. Auf Anfrage von HORIZONT.NET bestätigt er seine Beteiligung an Brookmedia. Er sei allerdings anders als Lang, Prandl und Baulig nur stiller Teilhaber, also operativ nicht tätig. Sowohl Chefredaktion als auch Geschäftsführung des "Stern" wüssten davon, er habe sich das "selbstverständlich vertraglich genehmigen lassen". Denn die Idee für Brookmedia sei bereits Ende 2012 entstanden, vor dem Angebot, Vize des "Stern" zu werden. Aus dieser Zeit rührt wohl auch noch die Internetadresse klusmann-media.de, die zumindest bis jetzt (14. Juni 2013) auf die entstehende Domain brookmedia.de verweist.

Interessenskonflikte sieht Klusmann nicht: "Da ich operativ nicht tätig bin und Brookmedia Magazinbeilagen-Konzepte entwickelt, also keine Kiosktitel - und schon gar keine ,Stern'-Konkurrenten -, sehen weder ich noch G+J da irgendwelche Interessenskonflikte." Laut Handelsregister sind Gegenstand des Unternehmens: erstens die Erstellung journalistischer Konzepte, Inhalte und Dienstleistungen sowie deren Vermarktung; zweitens die Veranstaltung von Konferenzen, Fotoshootings sowie die Erstellung und Vermarktung von Analysen und, drittens, Beratung in Kommunikationsfragen.

Auch lustig: Brookmedia residiert in der Hammerbrookstraße 93 in Hamburg - also unter dem selben Dach wie das Mittelstandsmagazin "Impulse", das Chefredakteur Nikolaus Förster über ein Management-Buy-out von G+J übernommen hat. Da treffen sich also einige alte Kollegen wieder und können über alte Zeiten reden - und über neue Geschäfte. rp

Meist gelesen
stats