Stern-Umfrage: Die Deutschen sind Pay-TV-Muffel

Mittwoch, 22. August 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bezahlfernsehen Forsa Aufgeschlossen


Die Deutschen stehen dem Bezahlfernsehen nur wenig aufgeschlossen gegenüber. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des "Stern". Von 1000 Befragten wären 48 Prozent nicht bereit, für ein zusätzliches TV-Programm eine monatliche Gebühr zu bezahlen. Etwa 22 Prozent würden für ein Zusatzangebot zwar zahlen, allerdings nur bis zu 5 Mark. 18 Prozent gaben an, nicht mehr als 10 Mark zahlen zu wollen.

Ähnlich verhält es sich bei den Pay-per-View-Leistungen, also etwa dem einmaligen Abruf eines Kinofilms: 28 Prozent der Befragten wären bereit, dafür bis zu 5 Mark zu zahlen, 18 Prozent würden bis zu 10 Mark investieren. 45 Prozent gaben an, keinerlei Interesse an einem solchen Angebot zu haben.

Für billigere Telefon- und Internetanschlüsse würden die Deutschen hingegen sehr wohl tiefer in die Tasche greifen. So könnten sich 58 Prozent vorstellen, für einen Telefonanschluss, über den man kostenlos Ortsgespräche führen kann, bis zu 50 Mark im Monat zu zahlen. Für einen zeitlich nicht begrenzten Internetzugang würden 43 Prozent bis zu 50 Mark mehr ausgeben.
Meist gelesen
stats