Stern-Beirat: Spekulationen über Abtritt der Chefredaktion sind unbegründet

Montag, 21. Januar 2002

Ungewöhnlich scharf hat der Redaktionbeirat des "Stern" auf Spekulationen reagiert, denen zufolge derzeit Gespräche über eine Ablösung der "Stern"-Chefredaktion laufen sollen. Alfred Welti, Sprecher des Beirats, hat den "Kress"-Report in einem Fax aufgefordert, "unhaltbare und nachweislich falsche Aussagen zu unterlassen und - im konkreten Fall - richtigzustellen".

Danach ist die Behauptung, der Text des "Stern"-Berichts über den CSU-Spendenskandal sei - zu welchem Zeitpunkt auch immer - am zuständigen Ressort und an der Dokumentation vorbei ins Blatt gehoben worden, "eine glatte Lüge", so Welti in seinem Fax weiter. "Andere Teile Ihres Artikels ´Viel Lärm um den Stern' sind halbwegs geschickt, zum Teil auch plump zusammengesponnene Spekulationen und Gerüchte."

Deutlich wird auch Rolf Wickmann, Vorstand der Zeitschriften Inland: "Die Spekulation einer bevorstehenden Veränderung in der ´Stern'-Chefredaktion sind Quatsch. Insofern sind auch keinerlei Gespräche mit irgendwelchen Kandidaten geführt worden."
Meist gelesen
stats